Projektziele

Das zwei Jahre andauernde und von der europäischen Kultusministerkonferenz geförderte Erasmus+Projekt "Colours of Europe" beschäftigt sich mit

1. der Migration in Europa und

2. seinen kulturellen Einflüssen auf die Heimatregionen der Partnerschulen.

Damit werden aktuelle europäische Entwicklungen in die Klassenzimmer gebracht und gemeinsam mit den Schülern der Partnerschulen virtuell und auch vor Ort erarbeitet. Am Projekt nehmen neben dem Gymnasium Bad Aibling jeweils eine Partnerschule aus Irland, Ungarn, Portugal, Frankreich, Italien und der Türkei teil.

Die Schwerpunkte des Projekts beziehen sich auf Schüleraktivitäten, pädagogisch-didaktische Fragestellungen, Aspekte des Schulmanagements und auf den Fremdsprachenerwerb. Die Schüler haben bei gemeinsamen Arbeitsphasen mit unseren Partnerschulen in einem der jeweiligen Partnerländer die Möglichkeit ihre

3. Fremdsprachen anzuwenden und zu verbessern und

4. die Kulturen der Partnerländer näher kennenzulernen.

Ganz speziell wird mit Hilfe digitaler Medien

5. die Geschichte der Migration im Heimatraum der einzelen Partnerschulen erarbeitet,

6. der Migrantenhintergrund der Schulfamilie in Umfragen erforscht und

7. die Einflüsse der Migration auf die jeweilige Kultur ermittelt.

In einer zweiten Phase wird nach

8. Integrationsmöglichkeiten der Migranten im Heimatraum und

9. Lösungen für Migrationsprobleme im europäischen Raum gesucht.

Schüler aller Jahrgangsstufen sollen die Möglichkeit bekommen daran teilzunehmen. Speziell beschäftigen sich drei P-Seminare unseres Gymnasiums in den nächsten zwei Jahren mit diesem höchst aktuellen Themen. In Arbeitsphasen an den Partnerschulen haben Lernende aller sieben Länder die Möglichkeit gemeinsam an den Zielen zu arbeiten, Ergebnisse zu vergleichen und Gegebenheit vor Ort zu besichtigen und dabei auch europäische Zertifikate zu erweben.